Copyright Gstaad Palace Andrea Scherz Exterior View 2 240Dpi

16.11.2023

GSTAAD PALACE STARTET MIT GLAMOURÖSEM PROGRAMM IN DIE 110. WINTERSAISON

Vor 110 Jahren erfüllte sich Robert Steffen, ein weitsichtiger Sekundarlehrer aus Gstaad, einen Traum: Im Dezember 1913 startete das Gstaad Palace in seine erste Saison – mit Warmwasser in den Zimmern, mit Telefonzelle sowie Tankstelle vor dem Haus. Was damals Luxus war, heisst heute «State-of-the-art». Eine komplett neue Sonnenterrasse im zeitgemässen Design empfängt ab 15. Dezember Sonnenhungrige. Gleichzeitig wurde das Gym mit Marktleader Technogym mit den neuesten Geräten ausgestattet. Mit Wordwide Kids ist neu der führende Anbieter für Kinderbetreuung in der Luxushotellerie an Bord. Die Zukunft im Gstaad Palace hat längst begonnen.

1913, vor 110 Jahren – es war einmal ein weitsichtiger Sekundarlehrer. Dank der Vision von Robert Steffen nahm die Erfolgsgeschichte des Gstaad Palace ihren Lauf. Dank Landkäufen und mit tatkräftiger Unterstützung seines Schwiegervaters konnte Steffen seinen Grundbesitz am Gstaader Oberbort, wo ihm der Bau eines Grand-Hotels vorschwebte, erheblich erweitern. Rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison, am 8. Dezember 1913, wurde das Royal-Hôtel & Winter Palace Gstaad aus der Taufe gehoben. Gleichzeitig erstellte er die erste Eisbahn und organisierte das erste Tennisturnier auf dem Palace-Gelände, veranstaltete das erste Skirennen in Gstaad und war massgeblich am Aufbau des Verkehrsvereins beteiligt. Heute, 110 Jahre später, wird das Palace in dritter Generation von der Familie Scherz geführt. Das führende Haus prägt die weltbekannte Ferienregion und den Tourismus wie eh und je. 

Frisches Kleid für Sonnenterrasse
Das Saanenland ist bekanntlich sonnenverwöhnt. Das Epizentrum für Sonnenhungrige im Winter wie Sommer ist die Grande Terrasse im Palace. Was 1973 mit dem ersten vollautomatisch bedienbaren, riesigen Sonnensegel in der Schweiz begann, nimmt heute seine logische Fortsetzung. Die Gäste erwartet dank der Kreativität und Innovation der Innenarchitekten und Designer Fischbach & Aberegg aus der Schweiz eine komplett renovierte Terrasse in zeitloser Aufmachung. Die Architekten verleihen der Terrasse ein junges, frisches Ambiente, das die Idee des Grand Hotel-Stils elegant weiterführt. Hier wird genauso das begehrte Palace-Fondue wie eine feine Tasse Tee mit Kuchen serviert. Das einzigartige Panorama und das natürliche Vitamin D sind inbegriffen.

Am Puls der Zukunft – topmodernes Trainingsumfeld
Fit bleibt, wer auch sonst mit der Zeit geht: Das Gstaad Palace und Marktführer Technogym beschreiten zusammen den Weg in das Training der Zukunft. Das italienische Unternehmen hat das Hotelgym mit Equipment der neuesten Generation ausgestattet. Das neue Vorzeige-Hotelgym in Gstaad wartet neben Excite-Cardio-Geräten, freien Gewichten und einer funktionalen Kabelstation mit einem veritablen Primeur in Sachen Digitalisierung auf: der «Biostrength»-Technologie. Das bedeutet, dass man mittels des Technogym Ecosystems weltweit auf seine Trainingsdaten zugreifen, die Workouts aufzeichnen, die eigenen Fortschritte live verfolgen und somit überall wie zu Hause trainieren kann.

Glanz und Glamour: SIXTIES – a Tribute to Vegas
Alljährlich wird im Gstaad Palace Silvester im grossen Stil zelebriert – in diesem Jahr mit einer gehörigen Portion zusätzlichem Glanz und Glamour. «SIXTIES – a Tribute to Vegas» heisst das diesjährige Motto der legendären Neujahrsparty. Für 24 Stunden erwacht die Ära von Frank Sinatra & Co. zu neuem Leben. Sin City liegt für einmal im Saanenland, das Haus und seine illustre Gästeschaft sind hellwach, elegant gekleidet und überall wird Twist getanzt.

Erstes Schweizer Hotel bei WorldwideKids 
Wie die Grossen, so feiern auch die Kleinen: Auch diesen Winter wartet Sammy's KidsClub mit einem sorgfältig komponierten Programm aus körperlichen, kreativen und kognitiv inspirierenden Momenten auf. Seit diesem Winter ist das Gstaad Palace Partner von WorldwideKids – als bisher einziges Haus in der Schweiz. Der weltweit führende Anbieter von Familien- und Kinderbetreuung in der Luxushotellerie vergibt das Young Guest Excellence-Siegel an jene Luxushäuser, die strenge Gesundheits- und Sicherheitsstandards für die Kinderbetreuung erfüllen und ihr Engagement für eine familienfreundliche sowie fantasievolle Umgebung untermauern können. Und da kann das Gstaad Palace sich jederzeit sehen lassen – denn hier sind Kids VIK, Very Important Kids: Wer Sammy’s Christmas Tree mitschmücken möchte, bastelt zwischen dem 15. und 24. Dezember seinen ganz persönlichen Weihnachtsschmuck. Wenn’s draussen kalt ist, steht jeweils die Movie Night auf dem Programm. Darüber hinaus gibt’s eine eigene Kinder-Neujahrsparty, einen Streichelzoo mit Lamas und Alpakas, Schafen und Geissen. Ein Novum hat sich auch das Team vom Palace-Spa einfallen lassen: Ab sofort sind auch Sessions für die Kleinen im Angebot: Kinder-Yoga mit Estelle Gomes, der Spa Managerin des Jahres 2023, sanfte Gesichtsbehandlungen oder Massagen mit geeigneten Produkten der französischen Kosmetikmarke Nougatine.

 

Leckerbissen in der Wintersaison 2023/24

  • Mit 2 PS: Anreise wie vor 100 Jahren
    Während dieser Wintersaison können die Gäste des Gstaad Palace eine einzigartige Zeitreise erleben, die sie in die Ära vor dem Automobil zurückversetzt. Gäste, die mit der Bahn nach Gstaad anreisen, werden auf Wunsch mittels einer nostalgischen Kutschenfahrt mit zwei Pferdestärken ins Palace transportiert. Reservationen sind bis 24 Stunden vor Ankunft telefonisch oder per E-Mail möglich.
  • Neu im Globus: Palace-Fondue by Franz W. Faeh
    Das einzigartige Palace-Fondue wird ab sofort nebst dem Gstaad Palace exklusiv auch in sämtlichen Globus-Warenhäusern sowie ausgewählten Restaurants in Zürich angeboten – dazu gehören die Hafenkneipe, Fischer’s Fritz, die Milchbar, sowie das Münsterhöfli. Das Gstaad-Palace-Fondue wird von der Molkerei Gstaad hergestellt und ist eine «geheime» Mischung von Franz W. Faeh, dem Culinary Director des Gstaad Palace, der selbst im Saanenland aufgewachsen ist. Sein Fondue enthält als Hartkäse den weltberühmten «Le Gruyère AOP» sowie zwei Sorten Halbhartkäse; einen «Vacherin Fribourgeois AOP» sowie «Gstaader Bergkäse» – what else?!
  • Die Gstaader Zauberformel: Augustinus Bader im Palace Spa
    Er sorgt aktuell in der Spa-Szene für Aufsehen: Prof. Dr. Augustinus Bader mit seiner preisgekrönten TFC8®-Formel, die der mehrfach ausgezeichnete Professor für Biomedizin an der Universität Leipzig auf der Grundlage von mehr als 30 Jahren Zellforschung entwickelt hat. Die gleichnamigen Anwendungen und Produkte bürgen für eine gesunde Haut dank eines natürlichen Ansatzes, bei der LED-Therapie und – je nach Bedarf – Sauerstoffzufuhr kombiniert werden.
  • «Green Go»: Special Acts von Weltformat
    In der kommenden Wintersaison gibt der legendäre Gstaader Nachtclub erneut den Takt im Partyland Saanenland vor: Nebst dem hochkarätigen Resident-DJ Jim Leblanc macht das «Green Go» zwischen dem 15. Dezember und 8. März die Bühne frei für diverse Topacts. Wer an welchen Partywochenenden auflegt, bleibt eine Big Surprise. Kenner:innen merken sich rechtzeitig die Social-Media-Kanäle des «GreenGo» vor.
    Instagram: @greengoclubofficial
    Facebook: @greengoclub
  • Eleganz pur: Valentine’s Day by Chopard
    Am Tag der Liebe wird im Gstaad Palace das eleganteste Paar gekürt. Im Anschluss an ein romantisches Gala-Dinner gehört ein Paar zu den besonders Glücklichen: Chopard stiftet nämlich zwei Schmuckstücke für sie und ihn. Das sind ein Armband aus der Kollektion «My Happy Hearts», das ein in Gold gefasstes Herz aus Karneol ziert, sowie ein Paar Manschettenknöpfe in Form eines Lenkrads. Inspiriert von Geschwindigkeit, Freiheit und Präzision sind diese Kreationen die ultimative Wahl für zeitgenössische Schmuckstücke. Für Hotelgäste ist das Dinner inklusive.

Mehr lesen Weniger lesen

A220 100 4

10.05.2023

GSTAAD PALACE KOOPERIERT MIT SWISS UND FLIEGT AB SOFORT MIT SUSTAINABLE AVIATION FUEL

Gstaad, 10. Mai 2023 – Als erstes Schweizer Luxushotel verpflichtet sich das Gstaad Palace für sämtliche Geschäftsreiseflüge Sustainable Aviation Fuel zu erwerben. Dieses Engagement wurde zusammen mit SWISS, der grössten Airline der Schweiz, realisiert und stellt einen wichtigen Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie des Fünfsterne-Hauses dar.

Verantwortungsvolles Handeln für Natur, Mensch und Umwelt gehört seit jeher zur Palace-DNA und kontinuierlich werden Prozesse punkto Nachhaltigkeit evaluiert und optimiert. Dank einer neuen Zusammenarbeit mit Swiss International Air Lines (SWISS) reduziert das Fünfsterne-Haus künftig seine CO2-Bilanz auch auf Geschäftsreisen: Für alle Flüge mit SWISS erwirbt der Traditionsbetrieb ab sofort Sustainable Aviation Fuel (SAF). Diese sind nicht fossilen Ursprungs und durch ihren Einsatz entsteht ein CO2-Kreislauf. Das derzeit von der grössten Airline der Schweiz eingesetzte SAF wird aus biogenen Abfällen hergestellt und reduziert den CO2-Ausstoss um 80 Prozent im Vergleich zu fossilem Treibstoff.

Nachhaltigkeit in der DNA
«Das Gstaad Palace ist umgeben von einer wunderschönen, intakten Natur, die wir hegen und pflegen. Diese macht den Ferienort Gstaad erst zu dem, was er weltweit ist. Damit auch die nächsten Generationen sich an dieser alpinen Echtheit erfreuen dürfen, ist uns das Thema Nachhaltigkeit seit eh und je ein grosses Anliegen. Es gehört gewissermassen zu unserer DNA als verantwortungsbewusstes Familienunternehmen», so Hotelier Andrea Scherz, der das Gstaad Palace bereits in dritter Generation erfolgreich führt. «Wir sind überzeugt, dass es in Zukunft grosse technologische Fortschritte geben wird, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Und deshalb schätzen wir das Engagement von SWISS sehr, diese Entwicklungen voranzutreiben. Es ist Ehrensache, als erstes Luxushotel dieses Commitment einzugehen und unseren Beitrag an die Weiterentwicklung von Sustainable Air Fuel (SAF) zu leisten.»

SAF für sämtliche Businessreisen
Das Gstaad Palace wird neu für sämtliche von SWISS durchgeführten Geschäftsreiseflüge SAF erwerben. Damit ist es das erste Hotel in dieser Topkategorie, das sich ganzheitlich zur Nutzung von SAF bekennt. Dieter Vranckx, CEO von SWISS: «Das Gstaad Palace und SWISS sind bekannte Premiummarken, beide bekennen sich zu hochstehendem Kundenservice und Nachhaltigkeit. Ich freue mich sehr, dass sich der Wunsch, Reisen in Zukunft nachhaltiger zu gestalten, mit dieser Kooperation weiter konkretisiert. Das Gstaad Palace nimmt mit seinemEngagement eine absolute Vorreiterrolle ein. Wir hoffen, dass auch weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen werden.»

Investition in Reduktion
Mit der Verpflichtung zur Nutzung von SAF reduziert das Gstaad Palace, welches auch Mitglied von «The Leading Hotels of the World» (und mit Andrea Scherz deren aktuellen Chairman stellt) sowie bei Swiss Deluxe Hotels ist, und nicht nur seine individuelle CO2-Bilanz, sondern leistet einen unmittelbaren Beitrag zur Förderung von nachhaltigem Luftverkehr. SAF sind derzeit erst in geringen Mengen verfügbar. SWISS setzt sich gezielt für die Nutzung und Skalierung von SAF ein. Über die Teilnahme an Forschungs- und Pilotprojekten fördert SWISS gemeinsam mit der Lufthansa Group diese Technologieentwicklung. Weiter entwickeln SWISS und die Lufthansa Group gezielte SAF-Angebote für ihre Privat- und Geschäftskund:innen und engagieren sich in strategischen Partnerschaften, um die Marktentwicklung voranzubringen. Mit ihrem freiwilligen Beitrag zur Nutzung von SAF setzen Kund:innen ein wichtiges Marktsignal, um die Produktion und Nutzung von nachhaltigen Treibstoffen anzutreiben. Im Vergleich zu fossilen Treibstoffen reduziert heutiges
SAF die CO2- Emissionen um 80 Prozent. SWISS bietet ihren Kund:innen verschiedene SAF Produkte zur Reduktion der CO2-Emissionen ihrer Flugreisen an.

Impulse für die Branche
Die Idee für diese Initiative im obersten Segment der Hotellerie im hiesigen Tourismus ist inspiriert von der Bewegung Swisstainable zum nachhaltigen Tourismus in der Schweiz, ins Leben gerufen von Schweiz Tourismus gemeinsam mit dem gesamten Schweizer Tourismussektor. Das Gstaad Palace als engagierter Fünfsternebetrieb und eingestuft auf Swisstainable Level I - committed beteiligt sich an diesem Programm. «Ich freue mich über das Engagement des Gstaad Palace auf der gesamten Bandbreite des nachhaltigen Reisens. Solche Leistungen und Kooperationen motivieren die Branche landesweit und wirken als gute Beispiele», so Martin Nydegger, Direktor von Schweiz Tourismus.

 

Mehr lesen Weniger lesen

Afrojack

19.01.2023

GEBURTSTAG NACH MASS: AFROJACK ROCKT DAS GSTAAD PALACE

Gstaad, 20. Januar 2023 – Dieser Auftritt hatte es in sich: Zum «50+2-Jubiläum» des Kultclubs «GreenGo», der wohl legendärsten Disco in der Schweizer Hotellandschaft, hat der weltbekannte DJ Afrojack in der zweiten Januarwoche das Gstaad Palace förmlich zum Kochen gebracht. Weitere grosse Momente sind in diesem Mikrokosmos für diese Saison programmiert: von klassischer Musik an den «Sommets Musicaux» im Februar bis zu den wilden Tönen für Kids, natürlich im «GreenGo».

Afrojack ist ein Fixstern in der internationalen DJ-Szene. Und weil er gerne auch privat im Gstaad Palace residiert – hat es sich nicht nehmen lassen, das Jubiläum für den legendären Club «GreenGo» zu zelebrieren. Afrojack stammt eigentlich aus Holland und heisst Nick van de Wall. Er, der einst in der Underground-Szene begonnen hatte, hat spätestens mit seiner Single «Take Over Control» in 2010 weltweit Bekanntheit erlangt. Er ist eine Ikone des Electro-House und der elektronischen Musik und legt weltweit in den grossen Clubs auf – vom «Marquee» in New York über das «Omnia» in Las Vegas bis ins «GreenGo» im Saanenland.

Am vorletzten Weekend hat er das Gstaad Palace gerockt. Und dies aus einem angesagten Grund: Denn nach zweimaliger, pandemiebedingter Verschiebung hat das Palace seinen legendären Nightclub «GreenGo», der im Jahre 2020 50 Jahre jung geworden war, gefeiert. Der Disco-Club, der mit seinem Original-Design von Teo Jakob bis heute besticht, ist in Gstaad der angesagteste Ort für Junge und Junggebliebene. In den letzten Jahren hat das Palace – ohne an der Grundsubstanz etwas Wesentliches zu verändern – viel in die Akustik und ins Upstyling seiner «Disco-Queen» investiert. «Im Palace wussten wir immer schon die Feste zu feiern, wie sie fallen. Dass wir nun über zwei Jahre auf das GreenGo-Jubiläum hinfiebern mussten, war dann doch ein eher starkes Stück für unsere Nerven. Umso mehr freut mich nun dieser grandiose Auftritt von Afrojack, der garantiert zurückkehrt, zu uns ins GreenGo – soviel sei schon jetzt versprochen», erklärt Andrea Scherz, Inhaber des familien­geführten 5-Stern-Hauses in dritter Generation. «Das Gstaad Palace blickt auf eine hocherfolgreiche Festtags-Periode zurück. Und die Vorausbuchungen bis zum Saisonende in der ersten Märzwoche versprechen ebenfalls sehr gute Aussichten. Mit dem Neuschnee, der nun auch eingetroffen ist, sind wir definitiv gut gerüstet für die zweite Saisonhälfte», so Andrea Scherz.

Ruhige und unruhige Zeiten

Auch die feinen Töne der klassischen Musik sind wieder angesagt: Die «Sommets Musicaux» – einst vom viel zu früh verstorbenen Thierry Scherz mit ins Leben gerufen – gastieren zum 23. Mal unter der künstlerischen Leitung des weltbekannten Violinisten Renaud Capuçon in Gstaad und den anschliessenden Soirées in der Salle Baccarat im Palace. Das neuntägige Programm vom 27. Januar bis 4. Februar 2023 bringt grosse Namen und Rising Stars in den Kirchen des Saanenlands zusammen.

Wer die Ruhe sucht, der taucht ab: im Gstaad Palace, das sich dank seiner Lage über dem Dorf stets abzuheben wusste. Dass das Gstaad Palace mit seinem über 1800 Quadratmeter grossen Palace Spa auch zu den führenden Wellnesshotels gehört, bestätigt das kürzlich erschienene Winterrating der Handelszeitung. Dort rangiert das Palace nunmehr auf dem 4. Platz. Es locken der komplett neue Indoor-Pool sowie der erheblich erweiterte Aussenjacuzzi, wo sich der winterliche Himmel ohne grosse Lichteinflüsse besonders gut bestaunen lässt.

Unterdessen toben sich die Youngsters im «Kid’s Club» des Gstaad Palace mit Maskottchen Sammy aus, auch das ein Markenzeichen des Hauses. «We are family ist bei uns nicht primär ein Songtitel, sondern ein Bekenntnis zu Mehrgenerationen-Ferien. Seit eh und je verkehren bei uns Familien in bunter Besetzung und in legerer Form. Denn wenn das Palace eines nicht ist, dann ist es old-fashioned oder gar steif», bemerkt Andrea Scherz. Und so versteht es sich von selbst, dass für Kids am 22. Februar 2023 das «GreenGo» exklusiv reserviert ist. Ganz im Stile von «I like to move it, move it» aus «Madagascar».

Mehr lesen Weniger lesen

Coypright Gstaad Palace Exterior 66 240Dpi

09.11.2022

FAMILIENZEIT & DOLCE VITA: WINTERAUFTAKT IM GSTAAD PALACE

Am 20. Dezember 2022 steigt das Gstaad Palace in seine 110. Wintersaison. Bis zum 12. März 2023 hat das Team rund um General Manager und Inhaber Andrea Scherz ein Programm ausgefeilt, das es in sich hat. Die Besitzerschaft hat erhebliche Investitionen in den Wellnessbereich getätigt – gleiches gilt hinter den Kulissen für das Wohlergehen der Mitarbeitenden. Ebenso wurden mehrere Zimmer zu neuem Glanz erweckt sowie die «Salle Bridge» zur gepflegten Bühne für Meetings, Incentives und Events erneuert.

Es ist ein Anblick, der auch nach 110 Jahren nichts von seinem Reiz verloren hat: schneeweisse Berge, anmutige Chalet-Häuser, tief-verschneite Wälder und mittendrin, thront das Gstaad Palace. Ebenfalls schneeweiss. Drinnen riechts nach Weihnachts-Güezi, leuchten die Kinderaugen unter dem wie immer raffiniert dekorierten Weihnachtsbaum und versammeln sich Generationen rund um den offenen Kamin zu festlichen Klängen. Was nach einem Märchen tönt, ist echt – und zwar seit 1913. Nach der Maxime «It’s not a fairy tale, it’s real», rollt das Palace-Team ein wahres Winterwunderland für Gross und Klein aus.

Kontinuierliche Investitionen ins Haus

Das Gstaad Palace befindet sich in Familienhand. Die Eigentümerschaft hält das erste Haus am Platz konstant im Schwung, jüngst mit erheblichen Investitionen im Wellnessbereich. Ab dieser Wintersaison lädt das Palace Spa mit einem doppelt so grossen Aussenjacuzzi zum Entspannen ein. Er misst neu 13 x 5 Meter. Auch die «Salle Bridge» wurde komplett umgestaltet. Wo einst eifrig Karten- und andere Gesellschaftsspiele wie Pferdewetten gepflegt wurden, ist ein Raum entstanden, der sich sowohl für kleinere Konferenzen als auch für Feiern im kleinen Rahmen eignet.

Auch wurden zwei Superior- und ein Deluxe-Zimmer komplett renoviert. «In der Zwischensaison schläft das Gstaad Palace also nicht», so Andrea Scherz, General Manager und Inhaber des Gstaad Palace in dritter Generation. «Im Gegenteil, wir gestalten konsequent unsere Räumlichkeiten nach den Bedürfnissen unserer internationalen Gäste. Diese kehren nach der Corona-Pandemie, die hoffentlich der Geschichte angehört, aus allen Ecken der Welt wieder zurück. Wir verfügen über eine sehr erfreuliche Buchungslage für diesen Winter und freuen uns auf fröhlich-friedliche Festtage und eine Wintersaison, die ihrem Namen alle Ehre macht.», erklärt Andrea Scherz.

Mitarbeitende gut aufgehoben

Im Personalhaus, das zum Gstaad Palace gehört, wurde die «Marmite Lounge» eröffnet – ein Ort der Begegnung, an dem sich die Mitarbeitenden in den Pausen und nach getaner Arbeit in einem einladenden Ambiente austauschen können. «Für uns ist es wichtig, dass sich unsere Crew wohl fühlt, dass sie glücklich ist und die entsprechende Wertschätzung im Betrieb erfährt», ergänzt Andrea Scherz. Deshalb hat das Haus parallel zu den Gäste- auch in die Personalzimmer investiert. Deren Komfortlevel wurde erheblich angehoben. Ebenso stehen neue Hardware und IT-Systeme zur Verfügung, damit die Arbeiten schlanker und bequemer erledigt werden können.

La Dolce Vita in allen Variationen

Das Winterprogramm verschreibt sich ganz der bekömmlichen Leichtigkeit und dem wahren Genuss. Den Auftakt zu Weihnachten macht ein fünfgängiges Festtagsmenü von Culinary Director Franz W. Faeh und seiner 55-köpfigen Crew. Die Feierlichkeiten kulminieren im grossen Silvesterball in der «Salle Baccarat» und im ganzen Hause. Das Motto lautet «La Dolce Vita». Alternativ gibt’s währschafte Schweizer Klassiker im Underground: mit Fondue und Raclette in der bewusst auf Understatement ausgelegten «La Fromagerie», die einst der Goldbunker einer Schweizer Bank im Zweiten Weltkrieg war. Erneut vor Ort ist der indische Gastkoch Ravi Bajaj, ein Star in England und ein gern gesehener Freund des Hauses.

Das GreenGo wird 50 + 2         

Last but not least feiert das «GreenGo», der original Nachtclub aus 1971, endlich seinen 50. Geburtstag nach – und zwar so richtig: mit einer Reihe von Parties und am 7. Januar 2023 mit einem grossen internationalen Act, der im Verlauf der nächsten Wochen auf Instagram bekannt gegeben wird. So viel sei verraten: Da hält niemand mehr die Füsse still. Und es geht noch mehr ab im hoteleigenen Club: Jasmine Wheatcroft, eine in Gstaad ansässige Künstlerin, verpasst der Graffiti-Wall einen neuen Anstrich mit einer hyperrealistisch gemalten Collage. Statt Street-Art zieren künftig Stars und Sternchen, die im GreenGo feiern, die Wand.

Top-Kunst vor atemberaubender Bergkulisse

In Zusammenarbeit mit dem langjährigen Partner Hauser & Wirth präsentiert das Gstaad Palace eine Installation im Palace-Garten. Zwei grosse Bronzeskulpturen von William Kentridge, «Her» (2021) und «Cape Silver» (2018), treten vor imposanter Bergkulisse in Dialog. Weitere Werke des Südafrikaners, der zu den bedeutendsten zeitgenössischen bildenden Künstlern zählt, werden ab dem 17. Dezember 2022 auch im Ausstellungsraum «Tarmak22» am Flughafen Gstaad-Saanen zu sehen sein.

Next Generations: versammelt in Sammy’s Winter Kids Club

Sammy war einst ein munterer Vierbeiner und bester Freund der Palace-Familie. Heute ist Sammy das Maskottchen des Kinderprogramms im Gstaad Palace. Er sorgt für Unterhaltung für die Kleinen: An Filmabenden, in der Weihnachtsbäckerei, beim Märchen lauschen und an der eigenen Weihnachts-, Pyjama- oder Silvesterparty sind die Kinder unter sich und erleben eine magische Zeit. Der Palace-Garten wird zur Ranch, wo Ponyreiten, ein Treffen mit den St. Bernhardinerhunden, die direkt von ihrem Retreat auf dem gleichnamigen Pass nach Gstaad kommen, und anderen tierischen Freunden möglich wird. «Das Palace lebt seine Familientradition. We are family ist bei uns nicht einfach ein Werbeslogan, sondern gelebte Tradition. Und so sind wir offen, für die Next Generations», freut sich Andrea Scherz.

Mehr lesen Weniger lesen