Hotel - Presseneuigkeiten

Immer gut informiert.
Unsere aktuellen Pressemeldungen.

Yoga in the Mountains

Ab kommenden Juni ist das Gstaad Palace um eine exklusive Partnerschaft mit einer der renommiertesten Wellnessinstitutionen reicher.

14.04.2016

Yoga in the Mountains - das Fünf-Sterne-Haus lanciert neuen Retreat in Kooperation mit dem renommierten Wellbeing & Lifestyle Club Grace Belgravia

„Wir freuen uns auf eine ganz neue Art von Gesundheitsangebot in unserem Haus“, so Andrea Scherz, Besitzer und General Manager in dritter Generation. „Urbane Trends aus Wellness und Lifestyle, gepaart mit altüberlieferten Yogapraktiken inmitten unserer unberührten Natur sind die beste Voraussetzung, um der steigenden Nachfrage unserer anspruchsvollen und bewusst lebenden Klientel gerecht zu werden.“ Täglich stehen fünf verschiedene meditative und körperliche Aktivitäten auf dem Programm mit dem Ziel, Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen. Vinyasa Yoga und Pranayama Kriya Yoga Übungen werden durch Gong Meditationen sowie einen speziell konzipierten Diätplan des Grace Restaurants ergänzt.

„Yoga ist für jedermann geeignet, deswegen sind Anfänger gleichermassen wie passionierte Yogis in unserem Retreat willkommen” betont Kate Percival, Gründerin und CEO von Grace Belgravia London. Sämtliche Sessions finden zudem auf bewusst freiwilliger Basis statt, sodass jeder Teilnehmer seinem individuellen Tempo folgen kann und schliesslich auch der Genuss der Region Gstaad nicht zu kurz kommt.

Yoga in the Mountains

Termine: 26. Juni bis 1. Juli und 10. bis 15. Juli 2016.

5 Übernachtungen inklusive Vollpension, 5 Sessions pro Tag sowie eine Jardin des Monts Energising Massage ab CHF 3’747 pro Person.

One night at the Gstaad Palace

Das Fünf-Sterne-Haus veröffentlicht erstmals eigene Compilation.

23.02.2016

„Seit jeher lebt das Gstaad Palace von und dank der Musik“, so Andrea Scherz, Besitzer und General Manager in dritter Generation. „Glamouröse Galadinners mit Weltstars wie Louis Armstrong, Ella Fitzgerald und Marlene Dietrich gehören zu den glanzvollsten Anlässen in der Geschichte unseres Hauses, unser hoteleigener Club GreenGo feiert noch in diesem Jahr sein 45jähriges Bestehen und an manchen Abenden treten bis zu fünf verschiedene Bands im Hotel auf. Diese neue Compliation spiegelt die Lebensfreude wider, die das Gstaad Palace ausmacht.“

In enger Zusammenarbeit mit Jim Leblanc, Resident DJ und Art Director des Gstaad Palace, entstand eine Auswahl an zeitgenössisch-klassischem Schick untermalt von einem Hauch Disco der 70er und 80er Jahre. Leblanc, seit fast 20 Jahren selbst als Komponist und Produzent tätig, ist mit seinen Tracks This feels like L.A. undSlow Down ebenfalls auf der Compilation vertreten. „Andrea und mich verbindet die Leidenschaft zur Musik – dieses Projekt ist eine Herzensangelegenheit mit dem Ziel, schöne Erinnerungen an das Gstaad Palace zu untermalen.“

One night at the Gstaad Palace ist ab sofort im iTunes Store zum Download verfügbar, seine zweite Auflage ist für kommenden Winter geplant.

Leading Legend, Borgo Egnazia und Gemology Cosmetics neu im Gstaad Palace

27.01.2016

Ernst Andrea Scherz als Leading Legend ausgezeichnet

Anlässlich der Jahrestagung der Leading Hotels of the World in Lausanne und Montreux wurde Ernst Andrea Scherz, Besitzer und Direktor des Gstaad Palace in zweiter Generation, für sein Wirken in ihrem Vorstand als Leading Legendausgezeichnet. Während seiner 17jährigen Amtszeit ab 1973 etablierte sich LHW als eine der grössten Luxushotelkollektionen der Welt und umfasste Ende der 80er Jahre mehr als 200 Leading Hotels weltweit sowie regionale Niederlassungen in den USA, Europa, Asien, Australien und Lateinamerika.

Borgo Egnazia mit seinem Restaurant La Frasca neu in Gildo's Ristorante

Den Medien bekannt durch die Hochzeit von Justin Timberlake und Jessica Biel im Oktober 2012, avancierte das junge Resort schnell zu einem neuen Wahrzeichen Süditaliens. Sein Restaurant La Frasca ist eine Hommage an die apulische Küche, die auf altbewährt-ländliche Traditionen setzt. Unter der Führung des gebürtigen Apuliers Domenico "Domenicone" Consoli reinterpretiert sein vierköpfiges Team seit dieser Wintersaison gekonnt bäuerlichmediterrane Gerichte für Gildo's Ristorante.

Gemology Cosmetics neu im Palace Spa

Die positive Wirkung von Mineralien und Spurenelementen aus Edelsteinen ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen und hat auch in der Wellnessbranche Einzug gehalten. Gemology, eine junge Kosmetikmarke aus Paris, macht sich diesen Effekt mithilfe der Verwendung 19 verschiedener Mineralien zu Nutze und ergänzt mit ihren Produkten, Behandlungen und Massagen neu das Angebot des Palace Spa. Damit ist diese Kosmetiklinie erstmals in einem Schweizer Luxushotel erhältlich.

Auszeichnung für Jim & Julie

Imagefilm Jim & Julie mit zwei Silbernen Delfinen bei den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards ausgezeichnet.

19.10.2015

Der vom Gstaad Palace und dem Berner Regisseur Steve Walker produzierte Imagefilm Jim & Julie wurde bei den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards im Palm Beach Cannes mit zwei Silbernen Delfinen ausgezeichnet. Damit holt sich der im Mai publizierte Clip in beiden nominierten Kategorien „Bester Imagefilm“ und „Bester Corporate Film“ jeweils den zweiten Platz.

Der internationale Wettbewerb konnte sich in diesem Jahr über eine Rekordanzahl von 772 Einreichungen aus aller Welt freuen, aus denen eine 60-köpfige internationale Expertenjury die besten Beiträge mit Trophäen in Schwarz, Silber und Gold honorierte. Director of Sales & Marketing Melanie Horn, unter deren Federführung das zwölfmonatige Projekt realisiert wurde, zeigte sich sehr erfreut über gleich zwei Siege: „Wir sind stolz, dass wir uns als kleines Familienunternehmen in einem internationalen und qualitativ hohen Umfeld neben Filmen grosser Weltkonzerne, die für solche Projekte selbstverständlich über wesentlich höhere Budgets verfügen, durchaus behaupten können. Die Geschichte von Jim & Julie stand stets im Vordergrund und auf den kommerziellen Faktor wurde bewusst verzichtet, was bei der Jury offensichtlich Anklang gefunden hat.“  Das Katz-und-Maus Spiel der beiden Protagonisten nimmt trotz einiger Fettnäpfchen und dank des unermüdlichen Einsatzes von Stefano Bertalli - seines Zeichens seit 13 Jahren Concierge im Hotel - ein Happy End.

Mit dem gebürtigen Gsteiger Steve Walker, der in Bern die Produktionsfirma SAFRAN FILMS leitet und mit Arthouse Filmen wie Buebe gö z'Tanz bereits internationale Erfolge feierte, konnte ein unkonventioneller und zugleich mit der Region vertrauter Filmkünstler gewonnen werden. „Dank seiner Verbundenheit zu Gstaad und damit ganz natürlich auch zuunserem Haus konnten wir die Story von Jim & Julie so authentisch wie nur möglich umsetzen“, betont Horn. Somit scheint es auch wenig verwunderlich, dass die Hotelmitarbeiter ihre Aufgaben auch im Film übernahmen und bewusst nicht durch Schauspieler ersetzt wurden. Echt ist ebenfalls die musikalische Umrahmung, die eigens für den Film vom Berner Komponisten Moritz Schneider vertont wurde.

What's your story?

Gstaad Palace inszeniert unkonventionell neuen Imagefilm.

09.10.2015

Der claim des Films What's your story? spiegelt gekonnt das Wesen des traditionsreichen Grand Hotels wider. "Das Gstaad Palace ist ein Haus voller Emotionen und Geschichten, die schon Bücher füllten und sowohl von unseren Gästen als auch der Inhaberfamilie Scherz über Generationen weitergereicht wurden", so Director of Sales & Marketing Melanie Horn, unter deren Federführung das Projekt realisiert wurde. Auch die Geschichte von Jim und Julie hat ihren Anfang im Palace und führt trotz einiger Fettnäpfchen und dank des unermüdlichen Einsatzes von Stefano Bertalli - seines Zeichens seit 13 Jahren Concierge im Hotel - zum Happy End.

Mit dem gebürtigen Gsteiger Steve Walker, der in Bern die Produktionsfirma SAFRAN FILMS leitet und mit Arthouse Filmen wie Buebe gö z'Tanz bereits internationale Erfolge feierte, konnte ein unkonventioneller und zugleich mit der Region vertrauter Filmkünstler gewonnen werden. "Mit Steve ist es uns gelungen, einen Film zu produzieren, der sich von den Gängigen unserer Branche abhebt und eine wirkliche Geschichte erzählt, anstatt nur Hotelbilder aneinanderzureihen. Dank seiner Verbundenheit zu Gstaad und damit ganz natürlich auch zu unserem Haus konnten wir die Story von Jim und Julie so authentisch wie nur möglich umsetzen", betont Horn. Somit scheint es auch wenig verwunderlich, dass die Hotelmitarbeiter ihre Aufgaben auch im Film übernahmen und bewusst nicht durch Schauspieler ersetzt wurden. Echt ist ebenfalls die musikalische Umrahmung, die eigens für den Film vom Berner Komponisten Moritz Schneider vertont wurde. 

Erfolgreicher Auftakt der neuen Gstaad Palace-Challenge Rally

16 teilnehmende Fahrzeuge aus den Jahren 1956 bis 1990.

16.09.2015

Letzten Freitag gingen vor dem Gstaad Palace pünktlich um 16.31 Uhr 32 Teilnehmer aus der Schweiz, Frankreich, Grossbritannien, Griechenland und Belgien im Minutentakt an den Start. Sie erwartete eine dreitägige Rally for ambitious bon vivants, bei der es zwei anspruchsvolle Strecken mit knapp 400 Kilometern zu bewältigen galt, ohne jedoch den geniesserischen Teil zu kurz kommen zu lassen.

Das Gstaad Palace blickt mit seinem Weekend des Vétérans, das seit nunmehr als 45 Jahren jeweils Ende Juni stattfindet, auf eine langjährige Expertise in der Organisation von Oldtimerrallys zurück. Palace-Besitzer und Rally-Initiant Andrea Scherz, privat selbst begeisterter Teilnehmer auf anspruchsvollen Rallys wie dem Flying Scotsmanin Schottland, kam mit der ersten Gstaad Palace-Challenge dem vielfach geäusserten Wunsch nach einer ambitionierteren Rally im Berner Oberland nach. Mit dem Gstaader Franco Lupi, dem es gelang, die Peking to Paris Motor Challenge 2013 für einen Stop nach Gstaad zu holen, stand ihm ein erfahrener Rennleiter aus der Region zur Seite. Rund 25 freiwillige Helfer aus dem Hotel und dem Saanenland trugen zum Gelingen dieses Wochenendes bei.

Thomas Maechler und sein Co-Pilot Jürg Saegesser aus der Schweiz machten schliesslich mit ihrem 1966er Aston Martin DB6 Vantage das Rennen und durften sich neben dem obligaten Pokal über je eine Tischuhr der Uhrenmanufaktur Audemars Piguet freuen, die neben dem Londoner Auktionshaus Bonhams den dreitägigen Event als Hauptsponsor unterstützte. Die zweite Gstaad Palace-Challenge findet vom 26. bis zum 28. August 2016 statt.

Romuald Bour zum Direktor des Gstaad Palace ernannt

Als Anerkennung für seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit als Vizedirektor wurde Romuald Bour per sofort zum Direktor des Gstaad Palace ernannt. 

15.01.2015

Als Anerkennung für seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit als Vizedirektor wurde Romuald Bour per sofort zum Direktor des Gstaad Palace ernannt. Andrea Scherz, Besitzer des Gstaader Wahrzeichens in dritter Generation, bleibt seiner Funktion als General Manager weiterhin treu.

Als diplomierter Hotelier der Ecole Hotelière Strasbourg mit Stationen in England, Österreich und der Schweiz hatte der gebürtige Elsässer schon fundierte Erfahrungen in der Luxushotellerie gesammelt, als er 1999 die Stelle des Kassierers im Palace Hotel Gstaad übernahm. Bereits 2001 folgte die Herausforderung als F&B Manager, 2008 schliesslich die des Vizedirektors. Ab 2011 bildete sich Bour berufsbegleitend im anderthalbjährigen Nachdiplomstudium HF Hotelmanagement in Bern weiter.

„Auch nach 15 Jahren bin ich jeden Tag aufs Neue stolz, an solch einem besonderen Ort arbeiten zu dürfen. Mit unseren Mitarbeitern und treuen Stammgästen bilden wir eine Familie, die eine unvergleichliche Atmosphäre schafft“, so der 37jährige Hotelier. Andrea Scherzschätzt sich glücklich, auch nach so vielen Dienstjahren auf Bour zählen zu können:„Romuald ist meine rechte Hand im operativen Bereich. Seit jeher verstand er die Philosophie der Familie Scherz hervorragend und setzt diese bis heute täglich mit viel Engagement um.“ Neben seiner Tätigkeit im Hotel engagiert sich Bour im Vorstand des Gstaader Hoteliervereins sowie in den Organisationskomitees des Hublot Polo Gold Cup Gstaad und der Rallye des Vétérans. „Die Lebensqualität in Gstaad hat sicherlich dazu beigetragen, dass ich mich mit diesem Ort stark verbunden fühle. Es ist für mich ein Privileg, meine beiden Kinder im einem sicheren und zugleich so herrlichen Umfeld aufwachsen zu sehen.“

Newsletter